Der Jahreswechsel ist für mich immer ein guter Zeitpunkt für eine Bestandsaufnahme.
Wie war mein vergangenes Jahr? Welche Erkenntnis gewinne ich? Und wohin soll meine Reise im neuen Jahr gehen?
Ich nehme mir dazu am Jahresende immer ganz bewusst einen Tag Zeit mit mir selbst, um meinen Fragenkatalog zum Jahreswechsel zu beantworten. Das Ganze grundsätzlich schriftlich, weil’s wirksamer ist, mich tiefer nachdenken lässt, und ich es danach auch immer wieder nachlesen kann.
So kann ich das vergangene Jahr abschließen, ziehen lassen und meine Energie voll und ganz auf das neue Jahr richten.

Fragen zum Jahreswechsel

Was wurde mir geschenkt?
Für welche Wege, die ich gegangen bin, will ich mir danken?
Wo war ich mutig?
Was waren wertvolle Erfahrungen?
Was waren die schwierigen, unangenehmen Dinge, in denen ebenfalls (noch verpackt) ein Geschenk liegt?
Wem will ich danken, der mich begleitet hat (auch denen, die meine Knöpfe gedrückt haben)?
Wem verzeihe ich?
Was verzeihe ich mir selbst?
Worauf will ich im neuen Jahr meine besondere Aufmerksamkeit richten?
Was soll mir im neuen Jahr wirklich wichtig sein?