janik eggler training

„Leadership inspired by Airmanship“
goes Big Airport

Von den Abläufen der professionellen Luftfahrt für den eigenen Management Alltag lernen  – in den Genuss dieses Settings kam vor kurzem ein Team Führungskräfte, diesmal sogar an einem großen deutschen Flughafen.
Was die Wirtschaft ganz konkret von der Luftfahrt lernen kann, finden Sie hier in den Blog-Kolumnen „Inspired by Airmanship“:
Inspired by Airmanship 1
Inspired by Airmanship 2
Inspired by Airmanship 3
Inspired by Airmanship 4
Inspired by Airmanship 5
Inspired by Airmanship 6

Winch & Wave Camp 2018

Die fünfte Auflage des JET Winch & Wave Camps, ein Spezialformat für junge Piloten mit Leadership Potential oder -funktion entlässt eine begeisterte Mannschaft in den Alltag.
Eine Woche lang erlebten die Teilnehmer mitten im Winter einzigartige und unvergessliche Momente (siehe Foto oben) bei einer Mischung aus praktischer Flug- und Persönlichkeits-Fortbildung in und vor allem weit oben über den einzigartig schönen Seealpen der vorfrühlingshaften Haute Provence.
Dabei konnten sie die in vorherigen Modulen von „Leadership inspired by Airmanship“ erlernten Inhalte und deren Nutzen direkt praktisch ausprobieren, erfahren und reflektieren.
Winch & Wave Camp Nr. 6 findet Anfang 2019 statt. Infos zur Zielgruppe, den Teilnahmebedingungen und -voraussetzungen, Inhalten und Antworten zu weiteren Fragen gibt’s gerne auf persönliche Kontaktaufnahme. Foto: Pascal Betz

Jeder Moment zählt. Immer.

Impression des ersten Fly & Coach des Jahres in 4000 m Höhe über den verschneiten Alpen

#coachingplace
Was all diese Plätze gemeinsam haben, und wieso sie Coachings und Trainings extrem wirksam beeinflussen, gibt es weiter unten ausführlicher im ersten Blogartikel der Reihe #coachingplace.

Wo bist Du?           Hier.
Wie spät ist es?     Jetzt.
Was bist Du?         Dieser Moment.

Wann warst Du zum letzten mal voll und ganz „dieser Moment“?
Dieses Foto entstand bei einen Coaching im Flugzeug kurz nach Sonnenuntergang über dem Alpenvorland. #coachingplace

Ehrenamt Support Woche 2017

Unzählige Menschen arbeiten in Deutschland ehrenamtlich und leisten einen immensen, wenn auch oft nicht wahr genommenen Beitrag zum Wohl unserer Gesellschaft.
Auch die private Fliegerei ist, was die wenigsten wissen, in den Fliegerclubs und -vereinen enorm durch ehrenamtliche Arbeit geprägt. Dort engagieren sich Leitungspersonal, Fluglehrer, Jugendleiter und das Personal, das die Wartung der Flugzeuge durchführt, allesamt freiwillig und ehrenamtlich. Teilweise mehrere tausend Stunden pro Jahr. Das ist der Grund, warum die Fliegerei gerade auch für Jugendliche erschwinglich bleibt – nur um die 70 € kostet Segelfliegen im Schnitt monatlich für den Nachwuchs.
Doch gutes Personal muss gut gerüstet sein, und genau hier engagiere ich mich seit Jahren auf Landes- und Bundesebene in der Aus- und Fortbildung von Vereinsvorständen, Jugendleitern und Fluglehrern zum Thema Leadership.
Tradition ist seit mehreren Jahren meine „Woche des Ehrenamtes“ in den Herbstferien zu genau diesem Thema.
Über 100 Teilnehmer versorge ich dabei ehrenamtlich mit genau den Seminaren und dem Rüstzeug, das ich in meinen Managementtrainings Führungskräften aus der Wirtschaft vermittle. Immer wieder eine besonderes Woche, die mich unter anderem jedes Mal an den mit 1000 m NN höchstgelegenen Flugplatz Deutschlands, das Klippeneck (Foto) führt.
Das Besondere und Schöne an diesen Trainings: der Grad an von innen kommender Begeisterung und Motivation, den alle Teilnehmer mit bringen – das macht einfach Freude.

#coachingplace

Jedes Jahr im August wandert das JET Office für mehrere Wochen aus, in und über die wilden Seealpen der Haute Provence.
In dieser Zeit finden auch viele meiner Coachings im Cockpit statt. Die Wildheit dieser einzigartigen Gegend fühlt sich im lautlos über die einsamen Berge gleitenden Segelflugzeug noch unendlich viel intensiver an – manchmal hat man regelrecht das Gefühl, auf einem anderen Planeten zu sein.
Dieses Foto entstand in 4000 m Höhe über dem Massiv des Aguille de Chambeyron, an dem uns die Natur einen schönen Wink gibt, auf welchen Wert es im Leben wirklich ankommt.

Was all diese Plätze gemeinsam haben, und wieso sie Coachings und Trainings extrem wirksam beeinflussen, gibt es weiter unten im ersten Blogartikel der Reihe #coachingplace.

Von Null auf Hundert in zwei Sekunden.

Integriertes Persönlichkeits- und Teamseminar mit Abheben.

Gestandene Vertriebsmenschen zeichnen sich durch ausgeprägte Persönlichkeitsprofile aus – das will man so und das macht auch Sinn.
Genau dies ist jedoch oft in der teaminternen Zusammenarbeit hinderlich, denn ausgeprägte Profile bringen immer auch Ecken und Kanten mit sich und erzeugen deshalb oft Reibung, Spannung und Konflikte.
Mit meinem Kooperationspartner Jürgen Boss von projekt-dialog und dessen Klienten HSK Duschkabinen startete ich deshalb zunächst eher unkonventionell. Die einzelnen Mitglieder des Teams durchliefen ein renommiertes eignungsdiagnostisches Verfahren zur Analyse der Persönlichkeit, in dem die individuellen Besonderheiten erfasst und dann von mir an den Betroffenen zurückgespiegelt wurden.

Vier Wochen später trafen wir uns dann vor Ort bei mir zum Teamworkshop auf dem Segelflugplatz – ein Terrain, das bei den Teilnehmern erst einmal eher Verwunderung und Unsicherheit auslöste.
Read More

#firsttimes

Das habe ich nun – auch, wenn viele sicher annehmen, ein „Flying Coach“ täte das regelmäßig – tatsächlich zum ersten Mal gemacht: selber mit dem Flugzeug zu einem meiner Leadership Trainings geflogen.
War ein super Erlebnis, ging natürlich viel schneller und noch entspannter, als mit dem Auto und hatte schon etwas Cooles, als die Chefin des schönen Hotels unweit des Flugplatzes von Gundelfingen mir stolz einen Welcome-Drink spendierte, da ich der erste Gast sei, der zu ihnen mit dem Flugzeug angereist sei.
Warum ich es dennoch nicht regelmäßig machen werde (dafür wird es dann auch etwas ganz Besonderes bleiben)?
Hauptgrund ist die Wetterabhängigkeit gerade bei der Nutzung kleiner Flugplätze: die dürfen nämlich nur bei passender Sicht und ordentlichen Wetterbedingungen angeflogen werden. Schlechtes Wetter könnte also zu Umständen bei der Rückreise nach einem Training führen – und da ich ja gleichzeitig auch Roadtrip-Fan bin, tut’s mir nicht weh, in Zukunft weiterhin meist das Auto zu nutzen.

Winch & Wave Camp 2017

Die vierte Auflage des JET Winch & Wave Camps, ein Spezialformat für junge Piloten mit Leadership Potential oder -funktion hinterlässt eine begeisterte Mannschaft.
Eine Woche lang genossen die Teilnehmer zum Ausklang des Winters eine Mischung aus Flug- und Persönlichkeits-Fortbildung in  und vor allem weit oben über den Seealpen der Haute Provence.
Winch & Wave Camp Nr. 5 findet Anfang 2018 statt. Infos zur Zielgruppe, den Teilnahmebedingungen und Inhalten sowie Antworten zu weiteren Fragen gibt’s gerne auf persönliche Kontaktaufnahme.

Der Jahreswechsel ist für mich immer ein guter Zeitpunkt für eine Bestandsaufnahme.
Wie war mein vergangenes Jahr? Welche Erkenntnis gewinne ich? Und wohin soll meine Reise im neuen Jahr gehen?
Ich nehme mir dazu am Jahresende immer ganz bewusst einen Tag Zeit mit mir selbst, um meinen Fragenkatalog zum Jahreswechsel zu beantworten. Das Ganze grundsätzlich schriftlich, weil’s wirksamer ist, mich tiefer nachdenken lässt, und ich es danach auch immer wieder nachlesen kann.
So kann ich das vergangene Jahr abschließen, ziehen lassen und meine Energie voll und ganz auf das neue Jahr richten.
Read More