janik eggler training

TRÄUME – PLANE – MACHE!

Träume – Plane – Mache: das war das Motto meiner diesjährigen Neujahrskarte hier im Blog.
Island war schon lange einer meiner großen Träume und die Sehnsucht danach mehr als fühlbar, deshalb hieß es nun endlich einmal „machen“: zwei Wochen ging es teilweise offroad durch die Wildnis dieser krass schönen Vulkaninsel – weg von allem, hin zu mir. Zwei Wochen neue Natur und neue Menschen entdecken, zwei Wochen Perspektivenwechsel und Einsamkeit.
Der 2800 km lange Roadtrip war eine einzige Aneinanderreihung spektakulärer Naturszenerien, die mehr als gut dazu geeignet sind, sich als Mensch neu einzunorden.
Somit ab sofort also jede Menge neue Coachingplätze und Coachingtrip-Szenarien im Portfolio. Weitere Infos auf Anfrage.
Impressionen dazu gibt’s auf der JET Instagram Präsenz „janik_eggler“.

„Outside of the Comfort Zone“ ist geil!

Dieses Foto entstand vor Kurzem bei einer Hike & Coach Tour im goldenen Herbst am Grat zwischen Stuiben und Steineberg in den Allgäuer Alpen. Das Motto der Tour: Grenzen erfahren und trainieren, sie zu überwinden. Diese Tour bietet mit ihren vielen kleinen unterschiedlichen Pfaden entlang des Grates, vom wenig bis hin zum leicht klettertechnisch ausgesetzten ist eine optimal angepasste Grenzerfahrung immer frei wählbar, sehr gute Rahmenbedingungen für genau dieses Thema.
Am Ende der Tour liebten die Teilnehmer schon regelrecht die Lern-Phasen außerhalb ihrer Komfortzone und transferierten coachend begleitet die gewonnen Erkenntnisse konkret in ihren Berufs- und Privatalltag,
Und ganz nebenbei waren die Akkus aller am Ende wieder randvoll für das tägliche Leben und die persönliche Kondition gut gesteigert.

#coachingplace

Jedes Jahr im August wandert das JET Office für mehrere Wochen aus, in und über die wilden Seealpen der Haute Provence.
In dieser Zeit finden auch viele meiner Coachings im Cockpit statt. Die Wildheit dieser einzigartigen Gegend fühlt sich im lautlos über die einsamen Berge gleitenden Segelflugzeug noch unendlich viel intensiver an – manchmal hat man regelrecht das Gefühl, auf einem anderen Planeten zu sein.
Dieses Foto entstand in 4000 m Höhe über dem Massiv des Aguille de Chambeyron, an dem uns die Natur einen schönen Wink gibt, auf welchen Wert es im Leben wirklich ankommt.

Was all diese Plätze gemeinsam haben, und wieso sie Coachings und Trainings extrem wirksam beeinflussen, gibt es weiter unten im ersten Blogartikel der Reihe #coachingplace.

#coachingplace

Jedes Jahr im August wandert das JET Office für mehrere Wochen aus in die wilden Seealpen der Haute Provence.
Hier wimmelt es von wilden, einsamen Orten, in denen man oft fast keine Spuren der Zivilisation mehr sieht und sich so ganz besonders weit entfernt vom Alltag fühlt.
Es gibt viele Stellen, an denen es leicht fällt zu glauben, dass noch kein Mensch vorher seinen Fuß dorthin gesetzt hat.
Dazu kommt, dass die Farben in der Provence einfach einzigartig schön sind: sei es der unheimlich klare, blaue Himmel, die vielen mediterranen Gelbtöne oder das Türkis der Bergbäche und Seen. Schönheit, die einen ehrfürchtig werden lässt und oft einfach nur sprachlos macht.
Dieses Foto zeigt den Sonnenuntergang vor der jährlichen Sternschnuppennacht von 12. auf 13. August an meinem Coachingplatz auf dem Gipfel des knapp 2000 m hohen Lure am Rande des Durance Tals.

Was all diese Plätze gemeinsam haben, und wieso sie Coachings und Trainings extrem wirksam beeinflussen, gibt es weiter unten im ersten Blogartikel der Reihe #coachingplace.

#coachingplace

Unter dieser Headline werde ich hier im Blog die nächsten Wochen Orte in der Natur vorstellen, an denen ich regelmäßig meine Coachings durchführe. Sie sind bei aktuellen oder werden bei Coachings in den kommenden Wochen entstehen.
Diese Orte haben alle eines gemeinsam:

  • sie lösen einen komplett aus dem Alltag – das normale Leben scheint plötzlich unendlich weit entfernt: das macht es einfacher, sich mutig den anstehenden Veränderungen oder Themen zu stellen
  • sie sind relativ unberührt oder nur sanft beeinflusst von menschlicher Hand, also Natur pur und schaffen so eine Verbindung zum Ursprünglichen und zum Wesentlichen
  • es sind Orte, die durch ihre Weite Raum öffnen für andere Sichtweisen, Perspektiven, neue Ideen und Lösungen
  • es sind Plätze der Stille und Einsamkeit, an denen die eigene, im Alltag durch Stress oft drastisch heruntergefahrene Wahrnehmung, sich wieder entwickeln und man sich endlich einmal wieder selbst spüren kann
  • an allen wird die gewaltige Größe und Macht der Natur eindrucksvoll sicht- und spürbar: das sorgt schnell für eine Relativierung der eigenen Probleme, an ihnen wird „alles was uns groß und wichtig erscheint plötzlich nichtig und klein“ – eine Grundhaltung, die ebenfalls das Lösen von schwierigen Themen und das Treffen wichtiger Entscheidungen schnell und positiv beeinflusst

Aus diesen und weiteren Gründen ist Business- und LiveCoaching an all diesen Orten wesentlich wirksamer und effizienter als im klassischen, geschlossenen Raum.

Dieses Foto zeigt die Coachingszenerie per Kanu oder Kajak in den unberührten Lechauen im Alpenvorland.

Hike & Coach Season!

Der Schnee ist bis in große Höhen weggetaut – Zeit für ausgedehnte Hike & Coach Touren auch auf höhere Gipfel.
Wer im relativierenden Umfeld der mächtigen und einzigartig schönen Alpen Probleme lösen, neue Energie tanken und sich weiter entwickeln will, sollte sich schnell einen der wenigen noch freien Termine im Sommer / Herbst 2017 sichern.

After Work Coach & Relax

Ein weiterer dieser immer gleichen Abende mit dem „wohlverdienten“ Bierchen vor dem Fernseher und die Themen weiter verschieben und verdrängen, von denen Du insgeheim weißt, dass sie es mehr als wert, ja sogar wichtig wären, dass Du an sie heran gehst? Irgendwann dann vor dem Fernseher einschlafen und am nächsten Morgen nicht wirklich erholt aufwachen.
Und das immer und immer wieder, während Deine Lebensuhr tickt…

Oder sich ein Herz fassen, und in einem kleinen ersten Schritt in der einzigartigen Umgebung der LechAuen Lodge in einem After-Work Coaching mit mir, sei es zu Land, zu Wasser oder in der Luft mal die notwendigen Dinge anpacken?
Danach mit einem guten Gefühl, entspannt und mit neuer Energie in den nächsten Tag starten und wissen, dass Du etwas weiter gekommen bist?

Du hast die Wahl.

Etwas Mut geschöpft und Interesse? Dann vereinbare ganz einfach mit einem kurzen Telefonat einen Termin mit mir.

#firsttimes

„Wenn man mal den ersten Schritt, um die Alltagsroutine zu durchbrechen gemacht hat, ist alles viel einfacher als man denkt – und der Gewinn ist einfach unbeschreiblich. Erst recht wenn man diese Natur vor der Haustüre hat.“
Sich einfach einmal unter der Woche Gleitzeit nehmen, einen außergewöhnlichen Coaching-Nachmittag in den (für Münchner zumindest) nahen Bergen verbringen und dabei zum ersten Mal auf einem einfachen „Holzgestell“ 6 Kilometer den Berg runterbrettern: einfach unbezahlbar mit Suchtpotential.
Meine Gedanken zum Thema #firsttimes findest Du hier.

Der Jahreswechsel ist für mich immer ein guter Zeitpunkt für eine Bestandsaufnahme.
Wie war mein vergangenes Jahr? Welche Erkenntnis gewinne ich? Und wohin soll meine Reise im neuen Jahr gehen?
Ich nehme mir dazu am Jahresende immer ganz bewusst einen Tag Zeit mit mir selbst, um meinen Fragenkatalog zum Jahreswechsel zu beantworten. Das Ganze grundsätzlich schriftlich, weil’s wirksamer ist, mich tiefer nachdenken lässt, und ich es danach auch immer wieder nachlesen kann.
So kann ich das vergangene Jahr abschließen, ziehen lassen und meine Energie voll und ganz auf das neue Jahr richten.
Read More

Live starts outside the comfort zone.

„Wahnsinn, wie viele Dinge ich in dieser Woche getan habe, die ich mir vorher nie zugetraut hätte. Genau das werde ich jetzt mit den anstehenden, schwierigen Entscheidungen auch schaffen.“
Zwei Herbsttrainings „Leadership inspired by Seamanship“ gingen mit fantastischen Segelerlebnissen, wie nachts auf dem offenen Meer segeln, unvergesslichen Sunrises und Sunsets und einem letzten Speed-Ritt auf richtig bewegter See zu Ende. Sie entlässt mindestens genauso bewegte Teilnehmer, die sich in dieser Woche weit über ihre persönlichen Erwartungen hinaus weiter entwickelt haben.
Für alle, die dem Winter schon etwas früher entfliehen wollen: die nächste Teilnahmemöglichkeit gibt’s im März 2017.